Naturziele
Naturparks, Seen und Wasserfälle im Wipptal:
 
Besondere Plätze in unseren Tälern, gepaart mit den einmaligen Bergkulissen unserer Berge - hier stellen wir Ihnen ein paar von unseren "Naturschönheiten" vor!
Bergwerksweg in Gries
Bergwerksweg in Gries
Naturziele
Vor mehr als 300 Millionen Jahren wurden tiefer liegende Schichten über junge Gesteinsschichten geschoben. Dieser Vorgang ist in Österreich an nur zwei Stellen im Bereich der Pack und am Nösslachjoch vorgekommen.
 
Die Besucher sollen die Besonderheiten der karbonzeitlichen Formationen erleben. Es werden Fossilien genauso gezeigt wie der Steinkohlewald in der Urzeit. Dazu wird sehr anschaulich der Abbau und Transport der Steinkohle dokumentiert. Die Errichtung des Eingangs vom Friedrichstollen und die Wasserquelle, welche daraus fließt, lassen die Vergangenheit wieder aufleben. Die Schönheit der Natur am Nösslacher Berg und die tollen Ausblicke runden das Erlebnis ab. Eine Übersichtstafel bei der Nösslachhütte informiert über die einzelnen Stationen. Diese Wanderung dauert ca. 1 h.
Historisches Trins
Historisches Trins
Naturziele
Machen Sie eine Zeitreise durch die Trinser Geschichte. Stellen Sie sich vor, wie in der letzten Eiszeit sich die Gletscher bis ins Tal schoben und ihre markanten Spuren hinterließen. Halten Sie kurz inne und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!
 
Wie z.B. am Ortseingang von Trins, wo einst der Drudenstein lag, ein grosser dunkler Steinblock, welcher für den Bau der Trinserstrasse weichen musste; das Filmdorf, welches für den Dreh für "The Last Valley" diente, und Stars wie Omar Sharif und Michael Caine nach Trins brachte; die noch heute für unsere Gäste aktive Mühle am Padasterbach, wo der Müller Hans Sie gerne in längst vergessene Handwerkskunst einführt ... dies und 11 weitere Stationen laden zur Zeitreise ein!
Jubiläumsweg St. Magdalena
Jubiläumsweg St. Magdalena
Naturziele
Zwischen Trins und Gschnitz erhebt sich 400 m über den Talboden auf einem steilen, bewachsenen Felshang das Wallfahrtskirchlein St. Magdalena. Keine andere Wallfahrt und keine Kirche im Wipptal liegt so reizvoll und romantisch wie dieses Kleinod.
 
Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Pfarrkirche in Gschnitz. Folgen Sie den Weg Nr. 50 auf der rechten Bachseite talauswärts. Nach ca. 1 km kommen Sie zur Abzweigung in den Jubiläumsweg Nr. 52 welcher Sie steil ansteigend, später in Serpentinen zum Kirchlein bringt. Die herrliche Aussicht belohnt für den anstrengenden Aufstieg. Gehzeit 1:45 h.
Kräutergarten in Schmirn
Kräutergarten in Schmirn
Naturziele
Abseits vom hektischen Treiben des Alltags inmitten der unberührten Natur des Schmirntales erwartet Sie ein Naturschauspiel der besonderen Art. Lernen Sie die Alpenflora kennen!
 
Ein einzigartiger Alpenkräuter- und Alpenblumen-Schaugarten lädt im Schmirntaln zum Sehen, Fühlen und Schmecken ein. Zu erreichen ist dieses Fest für die Sinne über einen romantischen Holzsteig im Ortsteil Toldern. Duftkräuter, Heilkräuter, Gewürz- und auch Giftkräuter können besichtigt und auf Wunsch auch gekauft werden. Die Kräuter werden im angrenzenden Gasthaus Olpererblick weiterverarbeitet, so zum Bsp. im hauseigenen Brot oder im Speck. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des gegenüberliegenden Gattererhofs, der bäuerliche Produkte zur Direktvermarktung anbietet.
Mühlendorf in Gschnitz
Mühlendorf in Gschnitz
Naturziele
 
Sommer 2014: wir öffnen am 18.05.2014 und sind bis ca 12.10.2014 geöffnet!
Das Mühlendorf Gschnitz wurde am Talende, beim Sandeswasserfall angelegt, und soll einen tiefgehenden Eindruck in die Tiroler Kultur, Tradition sowie der bäuerlichen Handwerkskunst vermitteln.
 
Es wurden Mühlen, Kornkästen, Werkstätten, Backöfen, Waschstuben und Zäune nach historischen Vorlagen und mit althergebrachten Handwerkstechniken, unter Verwendung von originalem Altholz und Originalmaterialien, nachgebaut. Einzelne Stationen sollen dem Besucher verschiedene Besonderheiten näherbringen.
 
Führungen für z.B. Gruppen sind auf Anfrage buchbar; Kinder bis 10 Jahre zahlen keinen Eintritt; für Kinder bis 16 Jahre beträgt der Eintritt € 1,-. Erwachsene € 2,50
 
Naturschutzgebiet Valsertal
Naturschutzgebiet Valsertal
Naturziele
Im wildromantischen Valsertal scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Entdecken Sie dieses zauberhafte Tal und lassen Sie sich einfangen von der Ruhe und Stille, für Stress und Hektik ist an diesem Ort kein Platz.
 
Natur und Mensch schließen sich im Valsertal nicht aus. Sie bilden in der Kulturlandschaft eine Symbiose, die viele seltene Pflanzen und Tiere begünstigt und das gemeinsame Überleben ermöglicht. Der Großteil des Valsertales steht unter Naturschutz und wurde in das Programm Natura 2000 aufgenommen. Ein einmaliges Fleckchen Landschaft ist der Grauerlenwald am Ende des Tales, wo im weitverzweigten, seichten Bächleinnetz viele seltene Tier- und Pflanzenarten zu finden sind. Regelmäßig werden im Valsertal geführte Themenwanderungen durchgeführt (Wildbeobachtung, Fledermausfangnächte, usw.).
Naviser Almenrunde
Naviser Almenrunde
Naturziele
Die Naviser Almenrunde gehört zu den prämierten Jubiläumswegen. Lernen Sie auf dieser Tour das Almleben kennen.
 
Die Tour beginnt am Parkplatz Grün. Leicht ansteigend führt der Forstweg Nr. 16 in rund 40 min zur Peeralm. Von dort aus gehts weiter zum höchsten Punkt dieser Wanderung - der Klammalm auf 1947 m. Der Steig Nr. 18 führt in rund 50 min über die Poltnalm zur Stöcklalm. Von hier aus kann man die herrliche Rundsicht auf die Naviser Almenrunde sowie die umliegenden Berge geniessen. Der Abstieg erfolgt über einen breiten Forstweg bis zum Ausgangspunkt. Die gesamte Gehzeit beträgt ca. 3,5 h, 462 Hm und ist für alle Wanderfreunde als herrliche Tagestour zu empfehlen.
Obernberger Seerundweg
Obernberger Seerundweg
Naturziele
Mitten im Landschaftsschutzgebiet Obernbergersee - Tribulaune - Nößlachjoch liegt der wunderschön gelegene Obernbergersee am Fuße des Tribulauns.
 
Dieses Ausflugsziel führt Sie zu einer wunderbaren und einzigartigen Seenlandschaft mitten in den Tiroler Bergen. Eine Rundwanderung um den See beeindruckt den Wanderer mit zahllosen einzigartigen Landschaften. Das beliebte Ausflugsziel für die ganze Familie überrascht mit voller Natur. Genießen Sie mit.
Sarnthein Wasserfall
Sarnthein Wasserfall
Naturziele
Mitten im Wald eingebettet - fast märchenhaft liegt der Sarnthein Wasserfall.
 
Diese Kurzwanderung beginnt beim Hotel Zita in Trins und führt auf dem Weg Nr. 53 ca. 15 min etwas steiler bis zur St. Barbara Kapelle. Von dort aus führt der Steig Nr. 54 eben und gemütlich in ca. 20 min bis zum Sarnthein Wasserfall. In den Sommermonaten wird dieses mystische Plätzchen einmal die Woche beleuchtet und über das Tourismusbüro in Trins kann die Teilnahme an dieser Nachtwanderung gebucht werden.
Wasserwege Maria Waldrast
Wasserwege Maria Waldrast
Naturziele
Rund um das Kloster Maria Waldrast, dem höchstgelegenen Wallfahrtsort Tirols, erwarten Dich neben zahlreichen Wanderwegen zwei Erlebnis-Themenwege: der Schöpfungs- und der Quellenweg.
 
Diese zwei Erlebniswege mit den Schwerpunkten Wasser und Spiritualität können spielerisch und interaktiv "erkundet" und "erlebt" werden. Kraft- und Besinnungsplätze laden zum Energietanken ein. Der Schöpfungsweg hat eine Länge von 2,7 km / Gehzeit ca. 1 - 1,5 h. Der Quellenweg wird auf rund 5,3 km /Gehzeit ca. 2 - 3 h erwandert. Beide Wege führen von/bis Kloster Maria Waldrast.