Almluft & Ziegenduft


Ein ganz spezielles Almerlebnis mit Helga und ihren Ziegen

zur Merkliste
hinzufügen

Was ist das Besondere an der Almwirtschaft in Tirol? Weshalb sind Ziegen wichtig für die Almbewirtschaftung? Wie wird Ziegenkäse gemacht? Weshalb ist es von Vorteil, feine Almkräuter zu kennen? Und: wo wird noch das Handwerk des Sensenmähen auf Bergmähdern gepflegt? Fragen, auf die im Inneren Valsertal Antworten gegeben werden. Im Rahmen eines Wochenendes mit ge-mütlichen Wanderungen im Gefolge einer Ziegenherde durch eine wahrhaft uralte Kulturlandschaft.

Das Valsertal gehört zu Tirols urtümlichsten Tälern. Am Fuß der majestätischen Bergspitzen des Olperer, Fußsteins und der Hohen Kirche liegen traumhafte Almen mit ihren teils uralten Holzhäu-sern, die hier ‚Kasern‘ genannt werden. 

Die Nockeralm am Talende steht seit 80 Jahren unter Naturschutz und ist auch ein Natura 2000-Gebiet. Der einzigartige Reichtum von Pflanzen und Tieren macht es zu einem in Fachkreisen ge-schätzten Ausnahmetal.

Seit fünf Jahren haben Gäste des Bergsteigerdorfes St. Jodok-Schmirn-Valsertal die einmalige Möglichkeit, das Almleben im Rahmen der "Schule der Alm" hautnah kennen zu lernen. In Beglei-tung der Sennerin Helga und ihrer handzahmen Tauernschecken-Ziegenherde absolvieren die Teil-nehmer_innen ausgedehnte Wanderungen. Mit Kräuterpädagogin Eli werden Kräuter bestimmt und gesammelt. Daraus wird gemeinsam ein aromatisches Wildkräutersalz zum Mitnehmen gemacht.

Die Gäste werden bei diesen Ausflügen nicht nur in die Hintergründe und Geheimnisse der Almwirtschaft eingeführt. Sie lernen auch hautnah jene Arbeiten kennen, die auf den Almen und Berg-mähdern seit Jahrhunderten zu verrichten sind. Dazu gehören vor allem die Hirtentätigkeit, Pflan-zenwissen, Melken und Käsemachen. Und das alles von dem grandiosen Panorama der Valsertaler Berge und fernab des Lärms unserer hektischen Welt.


Programm "Almluft & Ziegenduft"

Donnerstag 
Anreise ins Bergsteigerdorf St. Jodok/Vals,  Übernachtung im gebuchten Quartier.
Freitag
07.54 Uhr      Fahrt mit dem Postbus nach Vals-Endstation „Gasthaus                                    Touristenrast, dort um 08.15 Uhr Treffen mit Almlehrerin Helga
Sie erkunden gemeinsam mit einer Ziegenherde einen Tag lang das Gebiet von Helgas Alm. Sie erfahren nach einer Einführung in die Bedeutung der Almbewirtschaftung, welche harten Arbeiten nötig sind, um Almen und Bergmähder als kulturelles Erbe Jahr für Jahr instand zu halten und erhalten Einblick in diverse Tätigkeiten.
Samstag
07.54 Uhr      Fahrt mit dem Postbus nach Vals-Endstation „Gasthaus                                   Touristenrast“
Geführte Wanderung auf eine Hochalm im Valsertal (2.000 m) mit Besichtigung von Erichs „Land-Art-Kunstreich“.Imposante Naturkunstwerke aus Stein und Holz erwarten den Besucher, eine kleine, versteckte Holzkapelle und mehrere Wasser-Räder runden das Gesamtkunstwerk ab. Der Abstieg führt direkt zum Gasthaus Touristenrast, einem Bergsteigergasthof der ersten Stunde, das seit jeher „Basislager“ für große Bergtouren, z.B. zum Olperer, war, wo das Abendessen eingenommen wird.
Sonntag
Nach dem Frühstück Heimreise oder nutzen Sie den Tag noch für eine Tour im Wanderparadies des Bergsteigerdorfes St.Jodok/Schmirn/Vals, z.B. zum Padaunerkogel, auf die Ottenspitze oder den Sumpfkopf – auch der Klettersteig in der Stafflacher Wand im Schwierigkeitsgrad B/C verspricht traumhafte Ausblicke. 
Termine 2020

Termin 1: Leider abgesagt!
Termin 2: 27.08. - 30.08.2020
Termin 3: 03.09. - 06.09.2020
Termin 4: 10.09. - 13.09.2020

Inklusivleistungen
  • 3 x Übernachtung/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • 1 x Almtag inkl. Mittags-Jause und „Marende“ am späten Nachmittag
  • 1 x Geführte Wanderung zur Hochalm
  • 1 x Muas oder Nocken aus der Pfanne
  • 1 x Abendessen (3-Gang-Menü) im Bergsteiger-Gasthof „Touristenrast“
  • Bus Hinfahrt und Rücktransfer inklusive
  • Tee und antialkoholische Getränke auf der Alm inbegriffen
Preise pro Person
  • Doppelzimmer mit DU/WC im Bergsteigerhotel Das Lamm (www.das-lamm.at) für € 269,-
  • Doppelzimmer mit DU/WC in Privatpension für € 237,-
  • Doppelzimmer mit Fließwasser/Etagendusche in Privatpension für  € 215,

Einzelzimmerzuschlag Gasthof: € 51,-
Einzelzimmerzuschlag Privat: € 21,-

Die Höchsteilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt!

Wichtige Informationen

Bitte eine Wanderausrüstung mit festen Bergschuhen, Wanderstöcken, Trinkflasche, Sonnen- und Regenschutz mitnehmen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Innsbruck bzw. ab Brenner verkehren stündlich Regionalzüge (S-Bahn) nach St. Jodok.

Anmeldungen nur über das untenstehende Formular möglich!

Anmeldeformular "Almluft & Ziegenduft"

Bitte ausfüllen
Bei Unterkunft in Privatpensionen wird je nach Verfügbarkeit von uns ein Quartier gebucht, die Adresse wird Ihnen unmittelbar nach Buchungseingang mit der Rechnung übermittelt. Wir bitten um Bezahlung des Gesamtbetrages im Voraus per Überweisung bis spätestens 3 Wochen vor Anreise.