Wipptaler Skidurchquerung


6-tägige Gebietstraverse durch das Wipptal

zur Merkliste
hinzufügen

Eine Skidurchquerung ist die Königsdisziplin in der kalten Jahreszeit und wohl das Reizvollste, was man auf Tourenski unternehmen kann. Wir entdecken täglich neues Gelände, steigen in einem Tal auf, fahren im nächsten ab und erleben dadurch ständig wechselnde Blickwinkel auf die Bergwelt um uns herum. Damit ist viel Abwechslung garantiert. 

Die Wipptaler Skidurchquerung ist eine 6-tägige Gebietstraverse vom Stubaital bis zum Brennerbad in Südtirol mit Tagesetappen zwischen 800 und 1.200 Höhenmetern. Eine Besonderheit ist, dass wir die Touren von einem komfortablen Standorthotel aus unternehmen werden. Wir genießen die Etappen dadurch mit unserem leichten Tagesrucksack und am Abend noch die Wellnesslandschaft unseres Hotels im Tal. Die letzte Nacht verbringen wir auf der gemütlichen Enzianhütte, wo wir unsere Tourenwoche im Südtiroler Wipptal ausklingen lassen. 


Highlights

  • Talübernachtung im komfortablen ****Hotel während der ersten 5 Nächte 
  • Hüttenflair auf fast 1.900 m zum Abschluss der Durchquerung
  • Knapp 4.800 Höhenmeter 

Tourencharakter

  • Skitouren für Durchquerungseinsteiger und Genießer 
  • Erfahrung im Skitourengehen erforderlich
  • Gute Kondition und sicheres Abfahren abseits der Piste erforderlich

Das Programm im Überblick

Sonntag: Anreise
Anreise mit der Bahn (Innsbruck ist perfekt mit Fernverkehrszügen erreichbar. Von dort bzw. vom Brenner durch die Gästekarte kostenlose S-Bahn-Verbindungen) oder mit dem PKW nach Matrei am Brenner. Am Abend Begrüßung durch den Skitourenführer und gemeinsames Abendessen.

Montag: Sanfter Einstieg
Nach dem Transfer nach Mieders im Stubaital (ca. 15 Minuten) wartet ein entspannter Einstieg in die Tourenwoche auf uns. Die erste Tagesetappe führt von Mieders nach Maria Waldrast. Das Kloster ist nicht nur einer der schönsten, sondern auch einer der ältesten und mit 1.638 m höchstgelegenen Wallfahrtsorte der Alpen. Alpine Gastfreundschaft trifft hier auf atemberaubende Berg- und Naturkulisse, direkt am Übergang vom Stubaital ins Wipptal. Nach einer Mittagspause auf der Sonnenterrasse fahren wir nach Mühlbachl im Wipptal ab und legen die letzten Meter zum Hotel zu Fuß zurück.
Gehzeit ca. 4 Stunden, 780 m auf, 700 m ab

Dienstag: Überschreitung am Kalbenjoch
Nach einem 10-minütigen Transfer starten wir unsere zweite Etappe an der Ochsenalm, kurz unterhalb von Maria Waldrast. Zunächst sanft, dann etwas steiler marschieren wir in südwestliche Richtung, bis wir uns in der Matreier Grube befinden. Wir halten uns schließlich links, bis wir das Kalbenjoch mit 2.225 m erreicht haben. Es erwarten uns herrliche Blicke hinunter ins Gschnitztal und in die Tuxer Alpen, einer Perlenkette gleich reihen sich die Tribulaune am Horizont. Über wunderschöne Skihänge rund um die Falschwernalm fahren wir ab  ins Bergsteigerdorf Trins. Nach ein paar Metern erreichen wir die Bushaltestelle und fahren über Steinach nach Matrei.
Gehzeit ca. 4 Stunden, 710 m auf, 1050 m ab

Mittwoch: Perfekter Aussichtsgipfel Egger Berg
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wir nach Trins zum Einstieg unserer Etappe. Heute überschreiten wir erstmals die 1000 Höhenmeter im Aufstieg. Gemächlich gewinnen wir in Richtung Trunahütte auf einsamen Wegen an Höhe. Nach einer kurzen Steilstufe erreichen wir das Egger Joch und in einem weiten Bogen unseren Gipfel, den Egger Berg. Hier genießen wir den Blick zurück auf unsere ersten beiden Etappen und den Blick nach vorn auf unsere kommenden Touren. Durch wellige Geländestufen, lichten Wald und über Wiesen nehmen wir unsere Abfahrt hinunter nach Gries am Brenner. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichen wir die S-Bahn-Station und fahren zurück zu unserem Hotel in Matrei.
Gehzeit ca. 4,5 Stunden, 1080 m auf, 1115 m ab

Donnerstag: DER Tourenklassiker im Wipptal
Wir fahren mit der S-Bahn nach Gries (ca. 20 Minuten) und folgen der sanft ansteigenden alten Skipiste zur Sattelbergalm, wo wir eine Einkehrmöglichkeit haben. Der Gipfel des Sattelbergs liegt genau an der Grenze zwischen Österreich und Italien. So überschreiten wir heute nicht nur einen Gipfel sondern auch die Landesgrenze, da wir auf der italienischen Seite abfahren und hinter dem Brennerpass ins Tal gelangen. Bevor wir uns ins Tal schwingen, genießen wir den wunderbaren Blick in die Zillertaler- und Stubaier Alpen, mit etwas Glück entdecken wir auch den einen oder anderen Dolomitengipfel. Die S-Bahn bringt uns nach unserer ersten Einkehr in Italien wieder zurück zum Hotel.
Gehzeit ca. 4,5 Stunden, 1000 m auf, 760 m ab

Freitag: Finale und Hüttenzauber
Die fünfte Etappe der Wipptaler Skidurchquerung befindet sich in Italien. Nach einem 20-minütigen Transfer starten wir unsere Tour unterhalb des Brennerpasses. Nach dem ersten Abschnitt wartet bereits die Enzianhütte, wo wir eine Pause machen und uns stärken. Anschließend geht es auf den höchsten Gipfel der Woche, die Flatschspitze mit 2.566 m. Von hier blicken wir zurück auf eine schöne Tourenwoche mit fast 4.800 Höhenmetern im Aufstieg und sehen ganz am Ende des Horizonts unseren ersten Gipfel, wo wir 4 Tage zuvor gestartet sind. Den Abschluss unserer Tourenwoche feiern wir auf der Enzianhütte, wo wir die letzte Nacht verbringen werden. 
Gehzeit ca. 5,5 Stunden, 1220 m auf, 670 m ab

Samstag: Heimreise
Nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Enzianhütte fahren wir zurück ins Tal zum Brenner. Hier genießen wir noch einen italienischen Cappuccino, bevor wir die Heimreise oder unsere individuelle Verlängerung antreten. 
550 m ab

Je nach Verhältnissen und Gruppen-Motivation können die Touren angepasst werden. Programmänderungen vorbehalten!


Preis €1.295,-

pro Person
6 ÜN inkl. Halbpension für die geführte Tour,
DZ (Du/WC) im Hotel, MBZ/Lager auf der Hütte

EZ-Aufschlag im Hotel: €100,- 
Mindestteilnehmerzahl 2 Personen

Die Skitourenausrüstung kann vor Ort gegen eine Gebühr von ca. €150,- ausgeliehen werden.
Sicherheitsset (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde) ist für alle Teilnehmer zwingend erforderlich (bei der geführten Tour inklusive, für die individuelle Tour ist der Verleih vor Ort möglich).


Inklusivleistungen


  • 5x Übernachtung im ****Parkhotel Matrei, www.parkhotel-matrei.at
  • 1x Übernachtung auf der Enzianhütte im Mehrbettzimmer oder Lager, www.almenrausch.at/unterkuenfte/detail/enzianhuette-1894-m-brenner/
  • 6x Frühstück, 6x Abendessen
  • Transfers zu/von den Skitouren wie beschrieben
  • Führung und Betreuung durch unsere staatlich geprüften Berg- und Skiführer 
  • Winterkarte der Region
  • Gästekarte = Fahrkarte für öffentlichen Verkehr im Wipptal (S-Bahn Innsbruck-Brenner, Regionalbusse in alle Täler)
Termin:
  • So 29.01. - Sa 04.02.2023
  • So 12.02. - Sa 18.02.2023
  • So 19.02. - Sa 25.02.2023
  • So 26.02. - Sa 04.03.2023
  • So 12.03. - Sa 18.03.2023

Individuelle Verlängerung möglich!

Weitere Hinweise:

Die Durchquerung gibt es ab Winter 2022/23 zusätzlich als individuelle Winterdurchquerung (self-guided). Die Anreise ist in diesem Fall täglich möglich.

Buchungs- und Stornorichtlinien für die individuelle Winterdurchquerung:
6 Wochen vor Anreise erhalten Sie Detailinformationen zur individuellen Winterdurchquerung mit Karte und Roadbook, Packliste sowie die Rechnung, die 4 Wochen vor Anreise fällig ist. Eine kostenlose Stornierung ist bis zu 6 Wochen vor Anreise möglich. 6 bis 2 Wochen vor Anreise: 30% Stornogebühr, ab 2 Wochen vor Anreise 50% Stornogebühr.
Corona-bedingte Stornierungen (z.B. Grenzschließung oder Einreiseverbot) sind bis zum Anreisetag kostenlos möglich. In diesem Fall wird auch ein bereits bezahlter Betrag zur Gänze zurückerstattet. 

Anbieter für die individuelle Durchquerung:
Incoming Reisebürogesellschaft GmbH
Rathausplatz 1
6150 Steinach a. Br.
Tel.: 0043 5272 6270

Anbieter für die geführte Durchquerung:
ASI Reisen
In der Stille 1
6161 Natters
Buchungslink: www.asi.at/ATINN142 

Anmeldeformular

Wipptaler Skidurchquerung

Bitte ausfüllen